^nach oben

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
foto5

01.01.2013

20121119

Neue Regeln im Judo ab 2013

ijf-logo Die IJF hat beschlossen, einige gravierende Änderungen probeweise für die Zeit vom 1.1.2013 bis zu den Weltmeisterschaften Ende August 2013 einzuführen
- Refereeing Rules 2013-2016
- Refereeing & Organization Rules Changes - Explanations
Ein Auszug aus den »Refereeing & Organization Rules Changes 2013-2016« (freie Übersetzung)
  • Jede Landung in einer Brückenposition wird als Ippon gewertet.
  • Shidos ergeben keine Wertung mehr für den Gegner (kein Yuko, ...)
    Nach drei Shidos erhält man beim 4. Shido »Hansoku make«
    Bei Gleichstand gewinnt der Kämpfer mit weniger Shidos
    Der erste Kämpfer welcher im »Golden Score« ein Shido erhält, verliert den Kampf.
  • Bestrafungen mit Shido:
    • Griff mit beiden Händen lösen
    • Kreuzgriff ohne sofortigen Angriff, ebenso für Gürtel- und einseitigem Griff
    • »Bärengriff«, Umklammerung des Gegners für einen Wurf, z.B. bei Ure Nage, Ushiro-goshi
    • Die Kampfrichter werden aufgefordert, "Griffverhinderung" und Kämpfer, die keinen entsprechenden Kumi kata-Griff suchen konsequent mit Shido zu bestrafen.
  • Mit Hansoku Make werden alle Angriffe oder Abwehrgriffe einhändig, beidhändig, einarmig oder beidarmig unterhalb des Gürtels bei Tachi-waza geahndet.
  • Osaekomi, Kansetsu-waza (Hebel), Shime-waza (Würger) werden zukünftig auch außerhalb der Wettkampffläche fortgesetzt und gewertet, sofern diese innerhalb der Wettkampffläche begonnen wurden.
  • Neue Osaekomi-Zeiten:
      10 Sekunden ... Yuko
      15 Sekunden ... Waza-Ari
      20 Sekunden ... Ippon
  • Kansetsu-waza (Hebel) international auch bei U18 erlaubt.
  • Golden Score
    • kein Zeitlimit
    • kein Hantei (= Kampf bis zur Entscheidung)
  • Betreten der Matte und Verbeugung
    Die Gegner sollen gleichzeitig die Wettkampffläche betreten und sich anschließend voreinander verneigen.
    Handshake (Händeschütteln) ist vor dem Kampf nicht erlaubt.

Copyright 2019  Judo Sellner